Einzelfahrten im Winter 2015/2016

Gültig ab 11.12.2015 bis 03.04.2016

Normaltarif

Vorteilsticket

Einzelfahrten


Berg- und Talfahrt

Einfache Fahrt

Erwachsene€ 15,50€ 12,00
mit Gästekarte€ 14,50€ 11,50
Jugendliche 16–18 Jahre€ 12,50  € 9,50
Kinder 6–15 Jahre  € 9,50  € 7,00

Familien

(Kinder bis 18 Jahre)

  
Eltern & 1 Kind€ 33,50€ 26,50
Eltern & 2 Kinder€ 38,00€ 30,00
1 Elternteil & 1 Kind€ 19,00 € 15,00
1 Elternteil & 2 Kinder€ 23,50€ 18,50 
weiteres Kind   €4,50   €3,50

Vorteilsticket für Nichtskifahrer


Berg- und Talfahrt

2x Berg- & Talfahrt€ 29,00
3x Berg- & Talfahrt€ 42,50
4x Berg- & Talfahrt€ 55,00
5x Berg- & Talfahrt€ 66,00
6x Berg- & Talfahrt€ 76,50


Das Vorteils-Ticket ist gültig für 1 Person innerhalb von 10 Tagen ab Kaufdatum!

Allgemeine Infos zu den Preisen

Kinder: Kinder unter 6 Jahren fahren frei.

Familien: Familienkarten gibt es ab 1 Elternteil und 1 Kind. Bei der Familienkarte gelten Kinder von 6 bis einschließlich 18 Jahren. Ein Nachweis über die Familienzugehörigkeit ist beim Kauf der Tickets vorzulegen.

Gruppen: Gruppentarife gibt es für geschlossene Gruppen ab 15 Personen auf Anfrage. Die Tickets müssen gemeinsam an der Kassa gekauft werden.

Ermäßigungen, Sondertarife: Auf Anfrage. Für alle Arten von Ermäßigungen ist die Vorlage eines amtlichen Ausweises notwendig.

Preise inklusive 10% Mehrwertsteuer. Alle Preise in Euro, Druckfehler vorbehalten.

Fahrkarteninfo Ehrwalder Almbahn

Fahrkarten- bzw. Skipass - Verkauf

Sie erhalten Fahrkarten und Skipässe direkt an der Talstation der Ehrwalder Almbahn. Karten für die Talfahrt (Einzelfahrt) erhalten Sie an der Bergstation der 8er-Kabinenbahn Ehrwalder Alm. Die Bezahlung an der Talstation ist bar, mit EC-/Bankomat-Karte oder mit Kreditkarte (VISA und Mastercard) möglich. An der Bergstation ist nur Barzahlung möglich. Unsere Skipässe werden auf Key-Cards (kein Pfand) ausgegeben. Das bedeutet noch mehr Komfort - berührungslos durchs Drehkreuz.
Kassazeiten: 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Telefon Kassa: +43 5673 2468

Rückvergütung

Eine Teilrückvergütung von Skipässen ist nur im Krankheitsfall möglich. Bei schweren Skiunfällen oder längerer Krankheit erfolgt eine Teilrückvergütung nur dann, wenn der Skipass unverzüglich mit einem Attest eines ortsansässigen Arztes an der Stelle hinterlegt wird, bei welcher der Skipass gekauft wurde. Begleitpersonen erhalten keine Rückvergütung.
Verlorene Skipässe bzw. Fahrkarten können wir leider nicht ersetzen. Auch für Schlechtwetter, Lawinengefahr, vorzeitige Abreise, witterungsbedingte Betriebseinstellungen, Sperrungen von Skiabfahrten usw. können wir Ihnen keine Rückvergütung oder Verlängerung einräumen.
Ein nachträglicher Umtausch gegen einen anderen Skipass, die Übertragung auf andere Personen, Verlängerung oder Verschiebung der Gültigkeitsdauer sind nicht möglich.
Bitte beachten Sie die Beförderungsbedingungen lt. Aushang an den jeweiligen Seilbahnanlagen und Kassen.
Die einzelnen Leistungen, zu denen diese Karte berechtigt, werden von rechtlich selbständingen Unternehmen erbracht. Das Unternehmen, das die Karte verkauft, handelt für die anderen Unternehmen nur als dessen Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur das jeweilige Unternehmen verpflichtet.

Ermäßigung

Für alle Arten von Ermäßigungen ist die Vorlage eines amtlichen Ausweises unbedingt notwendig!

Missbrauch

Missbrauch und Schwarzfahrer sehen wir nicht gerne. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir gegen Personen, die ohne gültigen Fahrausweis angetroffen werden, streng vorgehen müssen. Schwarzfahrer müssen mit der Erhebung eines erhöhten Beförderungsentgeltes rechnen. Die versuchte oder tatsächlich erfolgte missbräuchliche Verwendung von Fahrausweisen führt zu deren entschädigungslosem Entzug. Unser Fahrkartenkontolleur ist regelmäßig im gesamten Skigebiet unterwegs! Ihm und unserem Personal ist auf Verlangen die Fahrkarte vorzuzeigen.

Hunde

In unseren Seilbahnen gilt Leinenpflicht. Bei Problem- und Kampfhunden ersuchen wir Sie zusätzlich um das Anlegen eines Maulkorbes! Die Haftung bei Unfällen liegt selbstverständlich beim Hundehalter. In unseren Bussen gilt folgende Regelung (lt. Verkehrsverbund Tirol): Den besten Freund des Menschen befördern wir gerne unentgeltlich. Hunde müssen jedoch angeleint sein und abgesehen von Assistenzhunden (zur Begleitung von Menschen mit körperlichen Einschränkungen) gilt Maulkorbpflicht. Bitte immer darauf achten, dass andere Fahrgäste nicht durch die Mitnahme des Hundes gestört werden.